Handchirurgie

Sehnenscheidenenge

In meiner handchirurgischen Praxis im Mühlenviertel führe ich eine umfassende Diagnostik und fachkompetente Therapie von Sehnenscheidenengen durch. Hierbei handelt es sich zum einen um die Behandlung von entzündlichen Einengungen der Strecksehnenscheiden am Handgelenk oder eine Verdickung der Beugesehne. Diese krankhaften Prozesse können beispielsweise durch Überbeanspruchung, Verletzungen, rheumatische Erkrankungen oder chronische Entzündungen des Sehnenapparates hervorgerufen werden.

In diesem Zusammenhang ist der sogenannte Schnappfinger (LINK) zu nennen, dessen Behandlung ich Ihnen im nächsten Menüpunkt erläutern werde. Darüber ist häufig das 1. Strecksehnenfach am Handgelenk betroffen, durch das Sehnen laufen, die den Daumen strecken und abspreizen. Eine Sehnenscheidenenge in diesem Bereich führt zu Schmerzen an der speichenseitigen Unterarmstreckseite, die beim Zudrücken oder Zugreifen ausgelöst werden.

Bei der Behandlung der Sehnenscheidenenge im Bereich des 1. Strecksehnenfaches gehe ich folgendermaßen vor: Ich suche über einen kleinen Schnitt in einer natürlichen Hautfalte die Engstelle spalte diese. Ferner achte ich auf entzündete Bereiche der Sehnenscheide, die ich gegebenenfalls während des Eingriffs entferne.

Beratungsanfrage

Wichtiges in Kürze:

  • Behandlungszeit etwa 15 Minuten
  • Ambulanter Eingriff
  • Lokale Betäubung
  • Nachbehandlung: Belastungsfreie Bewegungsübungen, Krankengymnastik
  • Abklingen der Beschwerden und Wiedererlangen der Funktionalität nach wenigen Tagen

Sie haben noch Fragen zur Sehnenscheidenenge?

Bitte wenden Sie sich an Prof. Dr. Christian Herold – Ihren Handchirurgen in Bremen! Sie erhalten ausführliche Detailinformationen zu den einzelnen Behandlungsvarianten.

Beratungsanfrage