Brustvergrößerung in Bremen

Prof. Dr. med. Christian Herold

  • Maximale Sicherheit dank hochqualifizierter Expertise in der plastisch-ästhetischen Chirurgie
  • Dialog auf Augenhöhe: individuell abgestimmte, seriöse Beratung meiner Patienten
  • State-of-the-Art-Behandlung durch stetige Fort- und Weiterbildung

Brustvergrößerung
in Bremen

Erfahren Sie mehr über eine der häufigsten Schönheits-OPs

Sie wünschen sich eine Brustvergrößerung und sind auf der Suche nach einem Facharzt für die Plastische Chirurgie in Bremen? Dann sind Sie bei Prof. Dr. Herold genau richtig. Er hat sich auf die Brustvergrößerung mit Implantaten spezialisiert und nimmt sich viel Zeit für Ihr Beratungsgespräch!

Wichtige Fakten der Brustvergrößerung auf einen Blick

OP-Dauerca. 60-90 Minuten
NarkoseVollnarkose
Klinikaufenthaltambulant oder bis eine Nacht
NachbehandlungKompressions BH und Brustgurt für ca. 6 Wochen
Entfernung der Fädenselbstauflösend
Gesellschaftsfähigsofort

Bruststraffung

Eine volle und wohlgeformte Brust ist Inbegriff der Weiblichkeit und trägt zum Selbstwertgefühl einer Frau bei.

Brustverkleinerung

Übergroße Brüste führen häufig zu Nackenschmerzen und einschnürenden BH Trägern, ferner können deutlich übergroße Brüste auch zu Hygieneproblemen und Hautproblemen führen.

Brustvergrößerung: Vorher-Nachher-Bilder

Aufgrund der gesetzlichen Gegebenheiten, ist in Deutschland die Anzeige der Vorher Nachher Bilder der Brustvergrößerung in Deutschland unzulässig. Daher zeigen wir Ihnen nur Nachher Fotos, wie ein Brustvergrößerung mit Implantaten nach einer OP aussehen kann.

Was kostet eine Brustvergrößerung?

Die Kosten einer Brustvergrößerung sind abhängig von dem Verfahren der Operation. Sie beinhalten die Narkose, das Operationsteam und eventuelle Übernachtungskosten. In unserem ersten gemeinsamen Beratungsgespräch besprechen wir Ihre Wünsche und demnach erstelle ich Ihnen gern einen Kostenplan für Ihre Brustvergrößerung.

burstverkleinerung bremen

Welche Brustvergrößerungs-Methoden biete ich meinen Patientinnen an?

Folgende Methoden der Brustvergrößerung biete ich Ihnen in meiner Bremer Praxis an: Nach eingehender Beratung und Diagnostik treffen wir gemeinsam die Entscheidung, ob Ihre Brustvergrößerung mit einem Silikonimplantat oder mit Eigenfett geeigneter ist, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen.

Die Brustvergrößerung mit Implantat

Die klassische Brustvergrößerung mit Implantaten hat den Vorteil, die Brustgröße im Rahmen der anatomischen Gegebenheiten frei zu wählen. Den heutzutage verwendeten Implantaten ist eine stabile Hülle aus Silikon gemeinsam, die einen sehr hohen Schutz vor Verletzungen bietet. Darüber hinaus wende ich besonders schonende und wenig traumatisierende Operationstechniken an, die auch im Langzeitverlauf stabile Ergebnisse ermöglichen.

Als Plastischer Chirurg empfehle ich Ihnen, sowohl die Brustvergrößerung mit Eigenfett als auch mit Silikonimplantaten in einer kurzen Narkose durchführen zu lassen. Die Brustvergrößerung mit Eigenfett kann auf Wunsch aber auch in Dämmerschlafnarkose vorgenommen werden.

Wichtiges in Kürze (Brustvergrößerung mit Implantaten)

  • Behandlungszeit: Ca. eine bis eineinhalb Stunde(n), ambulant
  • Vollnarkose
  • Nachbehandlung für sechs Wochen mit Kompressions-BH und Kompressionsgürtel (Stuttgarter-Gürtel)
  • Gesellschaftsfähig nach sechs Tagen

Die Brustvergrößerung mit Eigenfett

Als Mitautor der Leitlinie „Autologe Fetttransplantation“ und Autor vieler weiterer wissenschaftlicher Arbeiten zur Eigenfetttransplantation und körperformenden und Ästhetischen Chirurgie mit zahlreichen nationalen und internationalen Vorträgen kann ich auf einen fundierten Erfahrungsschatz in diesem Bereich zurückgreifen. Falls bei Ihnen immer schon der Wunsch nach einer Absaugung von störendem Fettgewebe, zum Beispiel an den Oberschenkel, bestanden hat, könnte dies ein entscheidender Grund für die Eigenfetttransplantation zur Brustvergrößerung sein. Dieses chirurgische Verfahren bietet besonders den Patientinnen, die sich mit körpereigenem Material behandeln lassen möchten, eine optimale Alternative zu Brustimplantaten.

Hier ist besondere Erfahrung des Plastischen Chirurgen gefragt! Denn es gilt, die richtige Technik anzuwenden, Gewebe, das möglichst reich an vitalen Fettzellen ist, in Ihre Brust zu implantieren. Aufgrund dieser Eigenfetttransplantation lässt sich sowohl ein natürliches als auch langfristig stabiles ästhetisches Ergebnis erzielen. Durch langjährige Forschung auf dem Gebiet der autologen Fetttransplantation (Lipofilling, Eigenfetttransplantation) können die Ergebnisse optimiert werden.

Als Mitautor der Leitlinie „Autologe Fetttransplantation“ und Autor weiterer wissenschaftlicher Arbeiten zur körperformenden und Ästhetischen Chirurgie mit zahlreichen nationalen und internationalen Vorträgen kann ich auf einen fundierten Erfahrungsschatz in diesem Bereich zurückgreifen.

Wichtiges in Kürze (Brustvergrößerung mit Eigenfett / Lipofilling)

  • Behandlungszeit: eine bis zweieinhalb Stunde(n), ambulant, Vollnarkose oder Dämmerschlaf
  • Nachbehandlung: Kompressionskleidung an den Absaugstellen für vier Wochen, kein BH für vier Tage
  • Gesellschaftsfähig nach wenigen Tagen

Maximale Sicherheit ist einer der wichtigsten Faktoren einer Brustvergrößerung in meiner Praxis in Bremen

Ich verwende ausschließlich Brustimplantate von weltweit marktführenden Herstellern. Diese Implantate tragen das EU Gütesiegel und entsprechen auch der strengen Anforderungen an Qualität und Haltbarkeit der amerikanischen Gesundheitsbehörde FDA. Die Hersteller geben auf Ihre Implantate ein lebenslanges Qualitätsversprechen.

Denn Ihre Gesundheit liegt mir am Herzen!

Die Vorteile der verwendeten Implantate:

  • Hervorragende Vernetzung des Silikongels – Auslaufsicher
  • Viele verschiedenen Größen und Formen zur Auswahl

Verschiedene Formen der Brustimplantate für Ihre Brustvergrößerung

Brustimplantate gibt es in 2 unterschiedlichen Formen und vielen verschiedenen Größen.

Tropfenförmig Brustimplantate: Diese Form der Brustimplantate sind der natürlichen Brust sehr ähnlich und geben Ihrer Brust ein natürliches Aussehen

Runde Brustimplantate: Die runde Form der Implantate verleihen Ihnen ein besonders schönes Dekolleté und ein volles Volumen.

Häufig gestellte Fragen zum Thema der Brustvergrößerung

In der Regel darf man eine Brustvergrößerung ab der Volljährigkeit, als mit 18 Jahren durchführen lassen. Jedoch sollten die psychischen Beweggründe einer solchen Entscheidung berücksichtigt werden. Eine Altersgrenze nach oben gibt es nicht, sofern die körperlichen Voraussetzungen gegeben sind.

Ca. 2 Wochen vor der Brustvergrößerung OP sollten Sie keine Medikamente ein nehmen, die die Blutgerinnung hemmen. Dazu zählen unter anderem Aspirin, in dem der Stoff ASS enthalten ist. Falls Sie regelmäßig Medikamente einnehmen, die die Blutgerinnung hemmen, sollten Sie vor Ihrer OP Ihrem Hausarzt konsultieren. Ebenso ist es ratsam, einige Tage vor der OP

Sie sollten am Tag der OP nüchtern erscheinen. Sie sollten ca. 8 Stunden keine Nahrung zu sich genommen haben. 2 Stunden vor der OP dürfen Sie noch etwas stilles Wasser schluckweise zu sich nehmen.

Nach der Brustvergrößerung erhalten Sie einen Stütz BH, den Sie für ca. 6 – 8 Wochen Tag und Nacht tragen sollten. Mit diesem besonderen BH wird das Risiko, dass die Implantate sich drehen oder verrutschen auf ein Minimum reduziert. Zudem bietet er die Brustvergrößerung zu stabilisieren. Weiterhin sollten Sie sich in den ersten Tagen nach der OP schonen und keinen schweren Arbeiten verrichten. Leichte Bewegungen wie spazieren gehen sind erlaubt. Auf Sport sollen Sie für ca. 6- 8 Wochen verzichten.

Je nachdem in welchem Beruf Sie arbeiten, können Sie Ihre Arbeit nach ca. einer Woche wieder aufnehmen. Bei körperlich schwerer Arbeit, sollten Sie mit Ihrem Arbeitgeber reden und sich für eine körperlich leichtere Arbeit einsetzen lassen. Sie sollten wissen, dass sich die Implantate verschieben könnten, wenn Sie sich einer körperlichen schwerer Arbeit aussetzen.

In den ersten Tagen und Nächten sollten Sie auf dem Rücken schlafen. Ein seitlicher Schlaf oder auf dem Bauch, kann zum Verrutschen der Brustimplantate führen. Nach ca. 10 – 14 Tagen ist ein leichter seitlicher Schlaf möglich, aber nur mit der Unterstützung mit einem Seitenschlafkissen. Das Schlafen auf dem Bauch sollten Sie in den ersten 6 – 8 Wochen vermeiden.

Wichtig ist nach der Brustvergrößerung, dass die Narben nicht nass werden. Somit sollten Sie auf ein Duschen in den ersten Tagen nach der OP verzichten. Sie sollten Ihre Narben nach der täglichen Reinigung gut trocken halten. Nachdem die Fäden gezogen sind, können sie mit der Narbenpflege beginnen. Gerne berate ich Sie, welche Narbensalbe- oder Gel gute Erfolge versprechen.

Sie haben noch weitere Fragen zu einer Brustvergrößerung und möchten gern einen Beratungstermin?

Dann rufen Sie uns an oder senden Sie uns eine E-mail. Wir werden uns umgehend bei Ihnen in Verbindung setzen.

Termine per Telefon

Termine Online